Zu Gast bei Fremden

EHC Felsberg – Battling Bishops 3:15

Tore: 0:1 Püski (Mäx); 0:2 Felix (Jögi); 0:3 Larry (Mäx); 0:4 Päddy (Mäx); 0:5 Mäx (Cono); 0:6 Päddy (Felix); 0:7 Jögi; 1:8 Mäx (Püski); 1:9 Mäx (Jögi); 1:10 Mäx (Päddy); 1:11 Felix (Dave); 1:12 Püski (Mäx); 1:13 Püski (Päddy); 1:14 Mäx (Päddy); 3:15 Bächi
Strafen: 2’ Bächi
Aufstellung: Toni; Remo, Larry; Cono, Dave; Päddy, Püski, Mäx; Jögi, Felix, Bächi
Abwesend: Clüppa, Höna, Ursin, Tschapp
Gegnerbilanz: 1 Spiel, 1 Sieg

Kabinengeflüster: Über den Sommer ist so einiges passiert. Es wurde geheiratet, es wurden Häuser gebaut, Kinder geboren, neue Stöcke gekauft und dickere Bäuche angelegt. Zu jedem einzelnen Punkt entrichte ich meinen herzlichen Glückwunsch! Neu ist übrigens auch, dass Clüppas Freundin auch bei dessen Abwesenheit Chauffeurdienste zu erledigen hat… Päddy nahm heute diesen Service stellvertretend für den in Hamburg weilenden Clüppa in Anspruch. Alles cool, wenns für die stimmt, stimmts für mich auch 🙂

Sportliches: Zum Saisonstart empfing uns mit dem EHC Felsberg ein grosser Unbekannter. Wie üblich in solchen Fällen, diktierte Coach Larry eine vorab zurückhaltende Strategie: bloss nicht kopflos reinstürzen, erstmal abwarten und ein wenig beschnuppern. Nach der verordneten Kennenlernphase ging es dann aber Schlag auf Schlag, bis schliesslich die 15 Dinger im Kasten waren. Für den Aufgalopp waren da doch schon ein paar richtig ansehnliche Spielzüge dabei. Päddy ersetzte dabei Clüppa nicht nur im Auto seiner Freundin adäquat, sondern auch beim Punktesammeln auf dem Eis. Ob dies einer Art Frühform geschuldet ist, wird sich weisen. Bei Päddy – der traditionell nur zwei Spiele pro Saison macht – wäre Frühform ja nicht das dümmste 🙂